Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit

Rund um unser schönes Schlutup an der Trave

Rundgang Landgraben 2019

Rundgang: Treffpunkt Endbushaltestelle Zarnewenzweg - Palinger Weg-Hägerpohl - Schwarze Heide-Bushaltestelle Zarnewenzweg.

Der Landgraben gehört zur Landwehr, die 1316 (1350?) fertig wurde und das Lübecker Staatsgebiet begrenzte. Dabei haben die Lübecker auch natürliche Gewässer und Sumpfgebiete genutzt, wie das Wesloer Moor. Von dort fließt die Hertogenbeek Richtung Eichholz. Hier besteht also eine Wasserscheide. Der Schwarzmühlensee entstand durch Anstau als 1619 unter Bürgermeister Brockes eine Walkmühle am Schwarzmühlensee wegen der stark wachsenden Tuchindustrie errichtet wurde. Lange Zeit hat man am Schwarzmühlensee diese Wassermühle betrieben, die Schwarze Mühle.

Der Landgraben

Exkursion Landgraben

Artenvielfalt Pflanzen mit Kurztext, eine Auswahl.

Am Anfang des Rundganges hat man den unmittelbaren Blick entlang des Landgrabens. In der Nähe blüht die Goldtaubnessel. Die Blätter sind oft weißfleckig und haben die Form von Brennnesselblättern. Sie verursachen aber keinen Schmerz, deshalb der Name Taubnessel.

Der Landgraben fließt durch den idyllisch gelegenen Schwarzmühlensee.

Spaziergang in Schlutup

Eine vielseitige Landschaft mit Wald, Mooren und reichlich Geschichte

„Das ist der schönste Ort der Welt“, sagen gebürtige Schlutuper über Schlutup. Deshalb sind sie auch eng verwurzelt mit ihrer nahen Heimat. Und die ist wirklich wunderschön. Ernst-Otto Reimann, Hobby-Botaniker, und Günter Steffen, der sich leicht ironisch „Dorfgrafiker“ nennt, sind häufig auf den Pfaden rund um Schlutup unterwegs, weil es auf ihnen „immer wieder Neues zu entdecken gibt“.

.