Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit

Neuer Radweg von Israelsdorf nach Schlutup

+++HL-live.de - Archiv  +++ 18.07.2017 16.29

20 Jahre lang hat der Gemeinnützige Verein Schlutup für einen vernünftigen Radweg zwischen Israelsdorf und Schlutup gekämpft. Bisher gab es nur einen 1,50 Meter schmalen Asphaltstreifen für die vielen Schüler, die hier mit dem Rad unterwegs sind.

Der Ausbau war dringend notwendig: Rund 15.000 Fahrzeuge sind hier unterwegs, dabei ist auch viel Schwerlastverkehr. Für den Bau des 900 Meter langen Radweges gab es einige Hindernisse. Viele Bäume standen direkt an dem Weg, die nach Möglichkeit erhalten bleiben sollten. So wurde das Wachstum der Wurzeln gründlich untersucht. Vorhandenes Wurzelwerk musste beim Bau geschützt werden. An einigen Stellen ist der neue Weg auf 2,5 Meter verengt, der Rest der Strecke hat eine Breite von drei Meter. Der Bau dauerte nur zwei Monate.

Die Bauplanung übernahm die Stadt, die Kosten von 360.000 Euro der Landesbetrieb Verkehr (LBV). Der Grund: Die Mecklenburger Straße ist inzwischen eine Bundesstraße.

Achim März vom Gemeinnützigen Verein Schlutup nutzte die Gelegenheit, die neue Bausenatorin Joanna Glogau auf weitere fehlende Radwege im Stadtteil hinzuweisen.

Autor: JW