Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit

GV Jahresbericht 2018

Mitgliederanzahl zu Jahresbeginn

Zum Jahreswechsel 2016/17 zählte der GV 403 Mitglieder, zum Jahreswechsel 2017/18 waren es 469 Personen und 2018/19 sind es bereits sagenhafte 525 Mitglieder, die uns die Treue halten. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre ein Zuwachs von mehr als 120 Personen oder mehr als 30%. Zur JHV erfolgt, wie in jedem Jahr ein Gedenken der verstorbenen Mitglieder.

Erfahrungsaustausch zwischen Mutter und Schwestervereinen

Anfang Januar lädt der GV Kücknitz, ins Gemeinschaftshaus Rangenberg ein. Zahlreiche Vertreter Gemeinnütziger Vereine sowie die amtierende Direktorin Angelika Richter berichten über deren Arbeit und Herausforderungen im abgelaufenen Jahr und geben wichtige und interessante Anregungen. Besonders bestaunt wird die Mitgliederentwicklung des GV Schlutup.

Jahreshauptversammlung

Ehrungen für deren unermüdliches Wirken erfahren Irmgard und Hans-Jürgen Wicke. Als Team leiten die Zwei seit 2014 die AWO Slut-up Stuv und richten unzählige Veranstaltungen aus. Der Einsatz der gesamten AWO Truppe, auch bei übergeordneten Feierlichkeiten, sichert die Entwicklung und den Fortbestand einer offenen Gesellschaft in unserem beschaulichen Schlutup.

Abbruchfest Industriebrache Essig Kühne

Etwa 150 Interessierte Bürger Schlutups, darunter einige Politiker, finden sich Ende März in der AWO Slut-up Stuv ein, als der Abriss der lange leer stehenden Industrieanlage Kühnes sich dem Ende neigt. Eigentümer und Investor stellen sich den Fragen der Zuhörer, nachdem das Projekt ein weiteres Mal vorgestellt wurde. Ein Miniaturmodell der Umsetzung steht zur Verfügung und wird umfassend diskutiert. Die AWO unterstützt durch Würstchen- und Getränkeverkauf. Schnell deutlich wird die Zustimmung sowohl der politischen Vertreter als auch der Schlutuper selbst. Nach Hoffnung auf eine schnelle Realisierung kehrt im Laufe des Jahres schnell Ernüchterung ein. Ein ehemals von Kühne Mitarbeitern genutzter Parkplatz und LKW Wendplatz ist seit geraumer Zeit ein Landschaftsschutzgebiet, die Pläne der Protagonisten können in der gewünschten Form nicht umgesetzt werden. Mehrere unterjährig geführte Gespräche mit dem Eigentümer lassen erkennen, dass eine anfängliche Euphorie auch hier einer Ernüchterung gewichen ist. Die Gefahr des Abspringens des Investors schwebt über dem Projekt. Im Ergebnis bleibt alles wie es ist. Wohnraum ist und bleibt knapp – mit allen negativen Konsequenzen für eine infrastrukturelle und gesellschaftliche Entwicklung.

Projekt Freibadsanierung​

Um ein paar Wochen verspätet, eröffnet das Schlutuper Freibad die Saison in diesem Jahr erst Ende Mai. Frau Senatorin Weiher, Herr Wolfgang Pötschke von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung, der Direktor der Lübecker Schwimmbäder, Björn Hoppe, Vorstandsmitglieder des GV sowie einige Pressevertreter haben sich eingefunden. 20T€ der Stiftung, knapp 9T€ der Schlutuper sowie 258T€ aus städtischen Mitteln wurden verbaut. Umkleiden und Sanitäreinrichtungen werden im milden Winterhalbjahr erneuert, eine Beachvolleyballanlage wird eingeweiht und die Kinder werden beim Planschen nachhaltig vor schädlicher UV-Strahlung geschützt. Zahlreiche neue Sitzmöglichkeiten werden geschaffen – die Verweilqualität hat sich deutlich erhöht. WLAN erfreut die Nutzer von Smartphones und der gute Sommer beschert den Lübecker Freibädern einen neuen Besucherrekord. Nur durch die Beharrlichkeit des GV und durch die sehr gute und ausgesprochen lösungsorientierte Zusammenarbeit mit den Vertretern der Stadt, kann das Freibad in diesen attraktiven, neuen Zustand überführt werden.

Herrenabend

Der 67. Herrenabend im 115. Jahr des Bestehens des GV findet traditionell in der Vereinsgaststätte des TSV Schlutup statt – erstmalig mit neuem Wirt Fabian Schmidtke. Klaus Regling, MD des European Stability Mechanism referiert gekonnt über den Euro. 150 Gäste lauschen der staatsmännisch vorgetragenen Rede gebannt. Die Begeisterung der Zuhörer mündet in einen lang anhaltenden Applaus. Die Sammlung mittels Spendenfisch wird durch den GV um 400€ auf 1.500€ aufgestockt und kommt zu je 500€ der Grenzdokumentationsstätte, dem Schlutuper Familienzentrum und der Schlutuper „Kindertagesstätte am Meilenstein“ zu Gute. Erwähnenswert ist der Mitgliederzuwachs an diesem Abend um 12 Personen, darunter die Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU Lübecks, sowie zwei weiteren Mitgliedern der Lübecker FDP.

Damenabend

Vier dem GV nahestehende Damen, zwei davon im Vorstand des Vereins aktiv, organisieren den diesjährigen dritten Damenabend. Die Vorstellung verschiedener Schlutuper Dienstleister steht wiederholt im Mittelpunkt. Des Weiteren präsentieren sich die neue Schulleitung der Willy-Brandt Schule, Frau Hase-Rodriguez, und als zweiter männlicher Gast, Herr Kai Geipel vom AWO Zollhaus dem Publikum. Achim März durfte wiederholt Grußworte sprechen und auf die positive Entwicklung des GV hinweisen. Prompt erhöht sich auch hier die Mitgliederzahl um weitere 10 Damen, darunter die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen.

Schließung Sky Markt

Die Nachricht kommt unverhofft und Protest macht sich breit. Der GV nimmt unmittelbar Kontakt zu Edeka auf, um eine Ansiedlung prüfen zu lassen. Erste positive Signale weichen wochenlanger Stille. Zu Redaktionsschluss liegt noch kein abschließendes Ergebnis vor – wir bleiben am Ball.

Spendenübergabe an die Propp Stiftung

​Die Klaus-Michael und Silvia Propp Stiftung fördert die Nachmittags AG der Willy-Brandt Schule. Das „Obst- und Naturabenteuer“ wird vom Hanse Obst e.V. angeboten, in einem Garten in Schlutup wird von Schülern naturnah gegärtnert. Der GV übergibt eine Spende über 500€ zur Schaffung von Sitzmöglichkeiten für die Schüler und deren Gäste.

Kranzniederlegung

Am Volkstrauertag wird wiederholt den durch Gewalt verstorbenen Mitmenschen gedacht. Zum Zeichen der Ehre ziehen der GV gemeinsam mit der Gemeinde, Vertreter der FF und der Stadtverwaltung, von der Kirche zum Ehrenmal um dort nach einer kurzen Ansprache Kränze niederzulegen.

Laub harken

Der Kampf der Miniermotte geht weiter. Alljährlich treffen sich Naturschützer an der Schlutuper Kastanienallee und harken das Laub der Kastanien zusammen. Die Entsorgungsbetriebe fahren das mit Larven des Schädlings durchsetzte Laub zur thermischen Kompostieranlage der Hansestadt Lübeck ab.

Weihnachtsfeier der AWO Slut-up Stuv 

Zur Anerkennung der Leistung der AWO für die Gemeinschaft wird hier spontan eine hilfreiche Spende in Höhe von 250€ zugesagt. Die Anwesenheit einer beschlussfähigen Mehrheit des GV-Vorstands bei der Feier ermöglichte diese ungeplante Zuwendung, nachdem die Leitung von Erneuerungsabsichten eines durch Schimmelbefall abgängigen Schrankes berichtete.

Weitere Veranstaltungen des GV in 2018

  • Aktion ‚Sauberes Schleswig-Holstein (Schlutup)‘ mit Beteiligung der FF
  • Besichtigung des Recyclingzentrums der Firma Grabowski
  • Abbruchfest (Industriebrache Kühne) mit Beteiligung der AWO Slut-up Stuv
  • Schlagerkonzert ‚Veronika der Lenz ist da‘ / Ensemble der Lübecker SO - Organisation der Eröffnungsveranstaltung des ‚Interkulturellen Sommer 18‘
  • Fahrradtour (35 Km) mit Einkehr in Schattin, Gasthof ‚Alte Zeiten‘
  • Wanderung Artenvielfalt inkl. Einkehr in die ‚Grenzdokumentationsstätte‘
  • Öffentliches ‚White Dinner‘ am Schlutuper Travestrande
  • Konzert von und mit Folk-Musiker Kent Nielsen in St. Andreas
  • Ortswanderung ‚Geschichte und Geschichten zu Schlutups Siedlung‘
  • Konzert des ‚Lübecker Hornquartetts in der Schlutuper Fischerkirche
  • Konzert der Lübecker Knabenkantorei in St. Andreas
  • Konzert der Rockband ‚Admiral von Schneider‘ in der Gaststätte des TSV
  • Beteiligung an Feierlichkeiten zum 111. Geburtstag des TSV Schlutup
  • Beteiligung an Feierlichkeiten zum ‚Tag der Deutschen Einheit‘
  • 67. Herrenabend / Gastredner Klaus Regling, 150 Gäste
  • 3. Damenabend / 70 Gäste - Adventskonzert mit dem Chor ‚Vocalis‘ in St. Andreas

Jugend in Schlutup​

Schlutup ist ein junger Stadtteil. Mehr als 17% der Einwohner ist unter 18 Jahre alt. Jugendliche und junge Erwachsene werden immer häufiger als Störfaktor in der Gesellschaft wahrgenommen. Diesem Trend muss Einhalt geboten werden. Hierzu haben sich das Jugendamt und verschiedene städtische sowie andere Institutionen und Organisationen aufgemacht, Ursachen für Konflikte zu erörtern und Lösungen herbeizuführen. Ein Thema auch im Jugendhilfeausschuss der Hansestadt Lübeck. Eine Beteiligung aller Betroffenen ist unerlässlich, der GV sieht sich an dieser Stelle auch als Vermittler in die Schlutuper Runde. Lösungen müssen auf den Prüfstand, die Akzeptanz aller Beteiligten muss angestrebt werden, gerade und besonders die Jugendlichen müssen gehört werden. Der Wunsch nach Entfaltung und Selbstbestimmung ist in dieser Altersgruppe besonders ausgeprägt, eine Lösung muss nachhaltig und zukunftsorientiert ausgeführt werden.

Aussicht auf das Jahr 2019

Mit 525 Mitgliedern schließt das für den GV erfolgreiche Jahr 2018. Wir nehmen den Zuspruch der Gesellschaft zum Anlass, uns auch in Zukunft für die kritischen und auch die schönen Themen Schlutups zu engagieren und lösungsorientiert zwischen den Parteien zu vermitteln. Zum Kühne Projekt sind nun kräftige, gemeinsame Anstrengungen mit Politik und Verwaltung gefordert, die geplanten 140 Wohneinheiten zeitnah zu realisieren. Die Ansiedlung neuer Bürger ist eine wichtige Voraussetzung, den infrastrukturellen Wandel durch Weggang von Einzelhandel und Dienstleistungsgewerbe zu stoppen. Die Kontakte in alle Richtungen wurden im abgelaufenen Jahr weiter gestärkt. Nutzen wir diese für eine zukunftsträchtige Entwicklung unseres Stadtteils im Sinne unserer Bürger, im Sinne unserer Mitglieder und im Sinne einer lebendigen Gesellschaft in unserem liebenswerten Schlutup.

 

Lübeck-Schlutup im Januar 2019

Achim März Vorsitzender

Gemeinnütziger Verein Lübeck-Schlutup e.V.