Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit

Das Haus der Fischer

ISBN 3-7950-7014-7, 1. Auflage 2004, Preis: 5 € für Mitglieder, 7,50 € für Nichtmitglieder

Zu beziehen über: Gemeinnütziger Verein Schlutup e.V.

Autor/in: Schwanke, Horst P.
Titel: Das Haus der Fischer - (Alte) Schlutuper Fischerhäuser, Eine Bestandsaufnahme
ISBN: 3795070147 (ISBN-13: 9783795070144)
Seiten: 128
Gewicht: 310 g
Verlag: Selbstverlag
Erschienen: 2004
Einband: Hardcover/gebunden
Sprache: Deutsch
Zustand: Original verpackt, wird angeboten als Mängelexemplar.

Ein Wort vorweg

Auf einer Halbinsel zwischen zwei Buchten der Trave, Schlutuper Wiek und Breitling, liegt an einer alten Heer- und Handelsstraße von Lübeck nach Mecklenburg der kleine geschichtsträchtige Ort Schlutup. Wie in vielen anderen Städten und Ortschaften veränderte sich auch hier der ursprüngliche Charakter des ehemaligen Fischerdorfes. Nur wenige Spuren seiner Vergangenheit sind heute zu finden. Dazu gehören die alten Fischerhäuser, die den Ort Schlutup und sein Aussehen prägen. Wo haben Sie gestanden und was ist aus ihnen geworden? Wie hat man in diesen Häusern gelebt?

Diese und viele andere Fragen stelle ich mir immer wieder. Häufig bekomme ich erstaunliche Antworten. So möchte ich dem Leser Vergangenes mitteilen, Gegenwärtiges betrachten und einen Blick in die Zukunft wagen.

Wie sind nun die Schlutuper mit ihrem historischen Erbe umgegangen? Nicht immer behutsam. Oft sind es gerade die "Zugezogenen", die sich der alten Fischerhäuser besonders liebevoll annehmen . Für so manches letzte Fischerhaus Schlutups sieht die Zukunft allerdings ‚eher "düster" (dunkel) aus. Tradition und Fortschritt - das letztere siegt. Traditionen und die alten Überlieferungen gehen langsam aber allmählich unter. Mit ihnen verschwinden auch immer mehr ursprüngliche Fischerhäuser, die für diesen Ort Schlutup nun einmal typisch sind. Die letzten noch vorhandenen alten Häuser für die Nachwelt zu bewahren, ist eine wichtige Aufgabe und macht Sinn für das vorliegende Buch.

"Der Weiße Schwan", die Traditionsgaststätte der Schlutuper Fischer, die hier ihre Versammlungen

und die über Schlutups Grenzen hinaus berühmten Krugtage abhalten, soll in einem Anhang bedacht werden.

Lübeck-Schlutup im Jahre 2004.

Nach dem Buch "Wind und Wasser Graupen und Grütze", einer Chronik über die ehemaligen Mühlen in Schlutup, begibt sich der Hobbyhistoriker erneut auf eine Spurensuche. Jetzt sind es die kaum noch vorhandenen alten Fischerhäuser, die er beschreibt.

Viele alte Fotos sollen dokumentieren, wie sie einmal aussahen - die Häuser und Katen der Schlutuper Fischer. Aktuelle Aufnahmen zeigen den heutigen Zustand. In einem gesonderten Kapitel behandelt der Autor den "Weißen Schwan", das ehemalige Traditionsgasthaus der Schlutuper Fischer.

Schlutuper Fischerhaus im Bögengang 3. Auf dem Hof der Fischer Joachim Willwater beim Flicken der Netze. Foto von 1917. Nach diesem Foto entsteht ein Ölgemälde, dass auf der Weltausstellung in Paris 1925 gezeigt wird.