Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
  • Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit - Ihr GV Schlutup Team

GV Jahresbericht 2017

Mitgliederanzahl zu Jahresbeginn

Zum Jahreswechsel 2016/17 zählt der GV 403 Mitglieder (+13 zum Vorjahr, bei 12 zwölf verstorbenen Mitgliedern). Zur JHV erfolgt, wie in jedem Jahr ein Gedenken der verstorbenen Mitglieder.

Neujahrsempfang der Landesregierung

Am 12. Januar findet im Atlantic Grand Hotel in Travemünde ein Empfang der Schleswig- Holsteinischen Landesregierung statt. Ein persönliches Gespräch mit Ministerpräsident T. Albig ermöglicht Achim März die Übergabe eines Schlutup Buches mit dem Hinweis, er möge sich immer gerne an den schönsten Stadtteil Lübecks erinnern.

Bereits 2012 war Albig zu Gast auf dem Schlutuper Marktfest.

Erfahrungsaustausch mit der Mutter und den Schwestervereinen

In jedem Jahr lädt der GV Kücknitz zu einer Gesprächsrunde ein, an der Vorstände aus den eigenen Vereinen berichten. Eine sehr bereichernde Runde, die den Gedanken des Ehrenamtes stark fördert, stets begleitet vom amtierenden Direktor der Gemeinnützigen.

Jahreshauptversammlung

Besondere Ehrungen erfahren die Mitglieder Ingrid Schatz, Albert Holst und Elke Woitke für deren ehrenamtliches Engagement in und für Schlutup.

Ingrid Schatz leitet ehrenamtlich die Grenzdokumentationsstätte und ist Mitglied der Bürgerschaft. Albert Holst gehörte viele Jahre dem Vorstand des GV an und unterstützt nach wie vor die Aktivitäten des Vereins. E. Woitke hat jahrelang eng mit dem Vorstand des GV zusammen gearbeitet und mit Ihrer Teilnahmen an der Bildungsrunde einen sehr wichtigen Beitrag für die Bildungslandschaft in Schlutup geleistet.

Neu in den Vorstand aufgenommen wird Miriam Holst. Als Lehrerin an einem Lübecker Gymnasium wird die Lücke, die durch das Ausscheiden von Elke Woitke entsteht, unmittelbar geschlossen. Das bereits ausgesprochen umfangreiche ehrenamtliche Engagement von Miriam Holst ist eine hervorragende Basis für die neuen Aufgaben. Miriam Holst wird einstimmig zur Beisitzerin gewählt.

Schlagerkonzert

‚So ein Tag, so wunderschön wie heute‘ – Melodien der 50er Jahre begeistern etwa 120 Zuhörer/innen. Michael P. Schulz, Intendant der Lübecker Sommeroperette gastiert wiederholt und sehr erfolgreich mit seinem Ensemble in der Sportgaststätte des TSV Schlutup.

Sauberes Schlutup

In diesem Jahr findet die Müllsammelaktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ in Schlutup großen Zulauf auch von jungen Heranwachsenden. Vom TSV Schlutup beteiligen sich zwei Jugendfussballteams in Mannschaftsstärke. Auch die Schule, die AWO, das AWO Zollhaus und andere Freiwillige beteiligen sich, den Ort aktiv von Unrat zu befreien. Eine wichtige Arbeit, gerade auch in Hinblick auf die Sensibilisierung zum Thema Umwelt. Eine Erbsensuppenspende des GV, ausgegeben von der Freiwilligen Feuerwehr Schlutup, stopft die hungrigen Mäuler der zahlreichen freiwilligen Sammler.

Radausflug

Eine Radtour entlang des Dummersdorfer Ufers, organisiert durch Jürgen Schreiber, führt eine Gruppe Radwanderer bis zum Stülper Huk, gegenüber des Dassower Sees und zurück zur Einkehr in das Restaurant des Segler Verein Trave.

Protest gegen Untätigkeit Essig-Kühnes

Seit drei Jahren bemühte sich der GV um Kontakt zur Unternehmensspitze des Lebensmittelherstellers. Alle bisher erfolgten Rückantworten Kühnes waren ausweichender Natur. Man hatte offensichtlich keinerlei Interesse an Unterstützung von außen und man hielt sich sehr bedeckt über die eigenen Absichten.

Ähnlich geht es einem kleinen Ort namens Fahr/Neuwied-Feldkirchen im Rheinland. Malerisch direkt am Rhein gelegen, klagt der dortige Bürgerverein über eine Industriebrache Kühnes aus dem Jahre 1998 – also schon fünf Jahre länger brach liegend als unsere Schlutuper Ruine. Die Situation ist ähnlich der Schlutups – es geschieht nichts, Ratten und anderes Ungeziefer streifen durch die Räumlichkeiten, welche lange dem Verfall preisgegeben sind. In Schlutup kommt nach einem Großfeuer hinzu, dass abgestürzte Mauerreste und verkohltes Gebälk seit Monaten das Straßenbild vor der Brache prägen.

Auf unserer JHV im März wird ein Stimmungsbild der Mitglieder eingeholt – lautes Klatschen erteilt uns, dem GV das Votum, einen Schulterschluss der beiden Ortsvereine herbei zu führen.

Schnell ist man sich einig, die Presse zu aktivieren. Eine Homepage zur Protestaktion wird in Fahr eingerichtet, Aktivitäten werden akribisch dokumentiert.

Als sich das ZDF ankündigt, geht alles ganz schnell. Protest wird aktiviert, Protestschilder werden gebastelt und vor einer Kulisse von 50 wütenden Bürgern werden Interviews gegeben, die kurze Zeit später zur besten Sendezeit ausgestrahlt werden.

Nur eine Woche nach dem Protest erhält Achim März einen Anruf der Fa. Kühne mit der Bekanntgabe der Abrissabsichten sowohl der Brandruine als auch aller weiteren sich auf dem Areal befindlichen Gebäude.

Kurze Zeit später nimmt der Eigentümer Bernd Kühne-Oertel Kontakt zum GV auf, um Unterstützer bei der Umsetzung der Bauplanung zu gewinnen. Ein erstes Treffen verläuft ausgesprochen fruchtbar, man ist sich einig, mit kleinen Planänderungen ein großartiges Projekt realisieren zu können.

Ein Investor will 40Mio € in Schlutup investieren. Schnell bekommt der Begriff Leuchtturmprojekt ein Gesicht – weitere Investoren werden auf die Perle am Travefjord aufmerksam. Eine große Chance für die Entwicklung Schlutups!

‚Thank you for the Music‘

So lautet das Motto als Nikolai Juretzka (Piano) und Valerie Koning (Gesang) unsere wunderschöne Fischerkirche in einen bezaubernden Konzertsaal verwandeln. Lieblingslieder aus My fair Lady, Phantom der Oper sowie viele weitere Evergreens begeistern das Publikum. Etwa 100 Besucher genießen das Konzert und den ausgeschenkten Wein in der Konzertpause.

200 Jahre Sparkasse

Der GV nimmt auf Einladung an den Festlichkeiten in Schlutup teil, ein Stand mit Büchern und Infomaterial über unsere Arbeit ermöglicht tolle Gespräche und fördert die Gemeinschaft.

Artenvielfalt

Im Juni lädt unser sehr geschätztes Vorstandsmitglied Ernst-Otto Reimann wiederholt zu einer wissenswerten Wanderung mit jeweils neuen Zielen ein. Es finden sich mehr als 20 Personen ein, die auf die Entdeckungsreise gehen und viel Neues über die Flora und Fauna Schlutups erfahren dürfen.

Historische Wanderung

Gemeinsam mit dem umtriebigen und vor Detailwissen strotzenden Günter Steffen macht sich Ernst-Otto Reimann erneut auf, anhand von verschiedenen Berufsbildern mit interessierten Bürgern an historische Stätten im Kern Schlutups zu wandern. Mittels alter Werkzeuge wird sehr anschaulich über die Arbeit des Stellmachers, des Apothekers, des Böttchers und weiterer zum Teil ausgestorbener Berufsbilder referiert.

200.000€ für 10 von der Sparkassenstiftung zu Lübeck

Auch der Gemeinnützige Verein Lübeck-Schlutup e.V. nimmt teil. Ziel ist es, das Freibad attraktiver zu gestalten. 20T€ würden hierbei spürbar helfen, ist man sich in Schlutup einig. Der kleinste Stadtteil motiviert nahezu 1.000 Menschen, für dieses Projekt zu stimmen. Die Spannung steigt, als die Veröffentlichung im feierlichen Rahmen in der Gemeinnützigen stattfindet. Platz 3 für Schlutup – ein überwältigendes Ergebnis bei insgesamt mehr als 60 eingereichten Projekten.

Open White Dinner

Das diesjährige sehr beliebte Öffentliche „White Dinner“ am schönen Schlutuper Trave- Strande, organisiert von Sylvia Partzanka, zog etwa 40 Personen in weißer Tracht ans Wasser. Lieder, am Akkordeon begleitet werden angestimmt. Das Wetter ist sehr gnädig, in lauschiger Nacht hält man es bei Wein und Gesang bis nach Mitternacht aus. Ein unvergesslicher Abend.

Visionen für Schlutup

Die Lübecker Nachrichten werden aufmerksam und führen ein Interview zu den Entwicklungsmöglichkeiten Schlutups. Eine Vielzahl von Ideen wird in den LN veröffentlicht. Schlutup wird sich innerhalb einiger Jahre entscheidend weiter entwickeln, Potentiale sind reichlich vorhanden. Wichtig jedoch ist und bleibt der uneingeschränkte Wille und die Unterstützung durch Politik und Verwaltung.

Ökumene und Altstadtfest

Bereits im Januar des Jahres beginnen erste Runden zur Organisation unseres diesjährigen Festes. Im Lutherjahr ist man sich einig, eine kirchliche Feier der Nordkirche mit der jährlichen Feier der Schlutuper Runde zu kombinieren.

Aus dem Marktfest der vergangenen Jahre wird kurzerhand ein Fest in der Altstadt rund um die Kirche. Fast alle Anwohner sowie die Schlutuper Runde beteiligen sich. ‚Slut up de Harten‘ prangt es auf Plakaten. Das Fest droht durch heftigsten Regen noch am Samstag ins Wasser zu fallen. Pünktlich zu Festbeginn schaut die Sonne heraus und sonntags gibt es Sonnenschein satt. Ein großer Ökumene- Gottesdienst füllt die St. Andreas Fischerkirche bis auf den letzten Platz.

Mehr als 30 Stationen begeistern mit einem vielfältigen Festprogramm die zahlreichen Gäste. Zwei Bühnen werden bespielt, das Programm bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Der GV kann durch seinem Info-Stand  mehr als 30 Personen überzeugen dem Verein beizutreten. Der Reinerlös des Festes wird für den Zweck der Sanierung unseres Schlutuper Freibades gesammelt. Zum Ende des Jahres beträgt der Kontostand bereits mehrere Tausend €. Bleibt festzuhalten, dass die Organisationsarbeit und die reibungslose Durchführung des Festes, nur durch einen tollen Zusammenhalt aller Beteiligten möglich wurde. Ein nachgelagertes Dankesgrillen für die Helfer in den Räumlichkeiten des Schlutuper AWO Treffs wurde spontan initiiert.

03. Oktober – Feier an der Grenzdokumentationsstätte

Am 03. Oktober findet, fast schon traditionell, eine tolle Feier am ehemaligen Grenzübergang statt. Am Vorabend bereits beginnt das fröhliche Treiben – ein Höhenfeuerwerk bildet den umjubelten Höhepunkt.

Trotz Wechsel von strahlendem Sonnenschein und heftigen Regenschauern findet dieses Fest, das mit einem grenzübergreifenden Gottesdienst beginnt, einen tollen Zulauf. Auch in diesem Jahr verkauft der GV Erbsensuppe und übergibt den Erlös von mehr als 1.000€ an die Verantwortlichen des Grenz-museums.

Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten

Anfang Oktober lädt der GV in die Vereinsgaststätte des TSV Schlutup. Mit einer Ausnahme folgen die Kandidaten Kathrin Weiher, Jan Lindenau, Detlev Stolzenberg, Joachim Heising und Thomas Misch der Einladung.

Bernd Kühne-Oertel wird die Möglichkeit eingeräumt, das Projekt der Bebauung des Kühne Areals vor zu stellen. Etwa 120 Personen folgen der Einladung und machen sich ein eigenes Bild von den Kandidaten und von den Plänen Kühnes.

Die Informationsveranstaltung findet in einer sehr sachlichen Atmosphäre statt.

Herrenabend

Der 66. Herrenabend im 114. Jahr des Bestehens des GV findet wieder in der Vereinsgaststätte des TSV Schlutup statt – letztmalig begleitet durch den Wirt Heiko Engel und Team. Ralph Lange (Musikschulleiter der Musikschule der Gemeinnützigen) referiert gekonnt über den gesellschaftlichen Stellenwert von Musikunterricht und musikalischer Erziehung in der Familie.

Der Erlös des Spendenfisches wird von 1.089€ auf 1.500€ aufgestockt und drei Verwendungszwecken zugeführt. Als Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit mit Jugendlichen erhalten eine Jugendmannschaft des TSV und die Jugendfeuerwehr der FF Schlutup je 500€. Weitere 500€ werden dem TSV zur freien Verfügung übergeben.

Damenabend

Vier dem GV nahestehende Damen organisieren den Damenabend nach dem Damennachmittag des vergangenen Jahres. Musikalische Begleitung und ein spontanes Duett am Piano erfreuen 70 Gäste. Kern der Veranstaltung bietet neben dem gemeinsamen Herings- und Matjesessen, die kurze Darstellung von vier Gewerbetreibenden Damen unseres Wohnortes. Sport, Kunst, Handwerk und Personenbeförderung boten reichlich Gesprächsstoff. Man war sich einig, das richtige Konzept für den Damenabend gefunden zu haben. Als einziger männlicher Gast neben dem Musiker) durfte Achim März eingangs über den Erfolg des GV referieren und hatte die Ehre, den Abend zu eröffnen.

Kranzniederlegung

Traditionell wird am Volkstrauertag in Schlutup den durch Gewalt verstorbenen Mitmenschen gedacht. Zum Zeichen der Ehre legt der GV gemeinsam mit der Gemeinde, Vertreter der FF und der Stadtverwaltung, Kränze am Schlutuper Ehrenmal nieder.

Laub harken

In diesem Jahr steht das Harken des Laubs an der Kastanienallee unter keinem guten Stern. Bereits nach einer Stunde fängt es stark an zu regnen, die bis dahin geharkten Haufen werden erst Wochen später von den Entsorgungs-betrieben eingesammelt. Das Harken dient dem Kampf der Miniermotte.

Adventskonzert

Die Kirche ist bis auf den letzten Platz gefüllt, als der Chor Vocalis am
3. Advent  traditionell sein Weihnachtskonzert in der schönen Fischerkirche gibt. Saxophonist Stefan Kuchel unterstützt und Annegret Kranz führt eloquent durch das weihnachtliche Konzert. Glühwein am Ende des Konzerts rundet den stimmungsvollen Abend ab und führt zu vielen tollen Gesprächen.

Projekt Freibadsanierung

Seit nun schon mehr als zwei Jahren bemüht sich der GV um die Sanierung des Freibades. Feste wurden gefeiert, die Schlutuper Runde hat sich bereits früh für die Unterstützung der Sanierung ausgesprochen. Der Reinerlös zweier Stadtteilfeste und Spenden von Einzelpersonen sind diesem Projekt zugedacht.

Zwischenzeitlich gibt es einen neuen Direktor der Lübecker Schwimmbäder. Dieser verfolgt ganz eigene Ideen und Vorstellungen auch für das Schlutuper Freibad. Wir haben Björn Hoppe zu verstehen gegeben, das bisher gesammelte Beträge gerne in unserem Sinne zur Verfügung gestellt werden, wenn der Verwendungszweck der Erneuerung und Attraktivitätssteigerung unseres Schlutuper Freibades dient. Aktuell laufen erfolgversprechende Gespräche.

Aussicht auf das Jahr 2018

Eine Menge Arbeit liegt vor uns. Die 20T€ der Sparkassenstiftung wollen verbaut werden, das Freibad wird eine kleine Lösung der Kernsanierung erfahren, das Kühne Betriebsgelände wird komplett abgeräumt sein, der TSV wird sein Projekt Jugend- und Sporthostel in die nächste Stufe führen, wir Schlutuper werden darum kämpfen müssen, dass der Weg durch Politik und Verwaltung bereitet wird, Projekte für Schlutup realisieren zu können.

Wenn wir alle zusammen halten, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir Schlutup in eine blühende Zukunft führen können. Genug Vertreter Schlutups haben die Macht dazu, wenn sie gemeinschaftlich für unseren liebenswerten Stadtteil eintreten.

Die Gemeinschaft des Gemeinnützigen Vereins hat in 2017 mehr als 90 neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen dürfen. Der erfolgreichste Zuwachs in der Geschichte des GV. Gemeinsam können wir viel mehr erreichen als wenn wir einzeln versuchen Interessen vertreten. Werben auch Sie neue Mitglieder, sprechen Sie uns gerne jederzeit an!

Lübeck-Schlutup im Januar 2018