Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
  • Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit - Ihr GV Schlutup Team

GV Jahresbericht 2015

Die alljährliche Müllsammelaktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ findet auch in Schlutup regen Anklang. Eine Erbsensuppenspende des GV, ausgegeben von der Freiwilligen Feuerwehr Schlutup, stopft die hungrigen Mäuler der sammelwütigen Freiwilligen.

Michael P. Schulz, Intendant der Lübecker Sommeroperette gastiert zum wiederholten Male mit seinem Ensemble  in der Sportgaststätte des TSV Schlutup. Ich darf 120 Gäste begrüßen, die begeistert Filmmelodien der 40er Jahre lauschen – und zuweilen auch mitsingen. Eine Bereicherung der kulturellen Szene Schlutups, die auch in 2016 stattfinden wird.

Der Erwerb von Saisonkarten des Freibades für Schlutuper Kinder wird auch in 2015 mit je 7,50€ unterstützt. Etwa 70 Kinder sowie der Verband Lübecker Schwimmbäder freuen sich über diese Zuwendung.

Wir werden weiterhin Ansprechpartner sein, wenn es gilt, Schlutuper Interessen zu vertreten und die Attraktivität unseres liebenswerten Ortes zu fördern. Parallel sind wir, wie fast zwanzig Vereine, Verbände und Institutionen, seit Jahren ständiges Mitglied der Schlutuper Runde.

Die Zusammenarbeit von Vereinen, Verbänden und Institutionen ist für die gesellschaftliche Entwicklung Schlutups ein wichtiges Standbein. Die Ausrichtung des 6. Schlutuper Marktfestes ist nur ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit der Schlutuper Runde. Der GV übernimmt die Organisation des ganztägigen Bühnenprogramms, etwa zehn Gruppierungen der SR beteiligen sich an der Durchführung des Festes von Schlutupern für Schlutuper. Der Reinerlös wird zur Finanzierung von Projekten der SR für Schlutup genutzt.

Die Schlutuper Runde konnte im Herbst die Einweihung einer Beleuchtungsanlage des Verbindungsganges zwischen der Wesloer Straße und dem Müllerberg begehen. Die Kirche übernimmt die Projektierung und Erdarbeiten, die Anschubfinanzierung erfolgt aus der Gemeinschaftskasse der SR, der GV formuliert einen Antrag bei der Possehl-Stiftung und die Fa. Elektro-Stuhr errichtet vier leistungsstarke Laternen. Die laufenden Energiekosten, die sich dank der LED-Technologie auf lediglich etwa 80€/Jahr beläuft, wird die Kirchengemeinde St. Andreas übernehmen.

Das Duo Birte Prüfert (Gesang) und Nikolai Juretzka (Pianist) mit dem Konzert "What a wonderful world" ist ein weiteres musikalisches Highlight in unserer schönen Fischerkirche
St. Andreas. Weinausschank in der Pause führt zu interessanten Gesprächen der mehr als 100 Besucher.

Eine Betriebsbesichtigung der Fa. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader Gmbh & Co. KG, organisiert von Dirk Runge, führt 25 Interessierte durch die Welt des Spezial-Maschinenbaus mit Schwerpunkt für die Konstruktion und den Bau von Fisch- und Fleischverarbeitungsmaschinen.

Eine Fahrradtour, organisiert von Jürgen Schreiber, etwa 30 Km auf Nebenstrecken Richtung Dassow, findet trotz Regenwetters bei guter Laune statt. Knapp 20 Personen trotzen dem Wetter und lernen interessante Radwege im nahen Mecklenburg kennen.

Ein Rockkonzert mit der Fun-Rock-Cover-Band „Admiral von Schneider“ lockt etwa 80 Personen in die Sportgaststätte des TSV Schlutup. Bei ausgelassener Stimmung wird bis nach Mitternacht gefeiert und getanzt.

Alljährlich finanziert der GV die Bepflanzung mit Frühlings- und Sommerblumen unterhalb des Ehrendenkmals und gegenüber der Grenzdokumentationsstätte am Gedenkstein.

Eine Betriebsbesichtigung der Fa. Erich Hoog & Sohn GmbH, Isolierglasfabrik, organisiert durch Sigfried Kath, führt 20 Personen in die Welt der Glasverarbeitung. Hier wird anschaulich vermittelt, wie Scheiben für den Fensterbau vorbereitet werden.

Ein öffentliches „White Dinner“ am schönen Schlutuper Travestrande findet reges überregionales Interesse. Etwa 60 Personen finden sich ein und verzauberten die Schlutuper Wiek für ein paar Stunden. Der Akkordeonspieler Max Buddig sorgt für ausgelassene Stimmung des durch seine Tochter organisierten Events.

Günter Steffen organisiert eine historische Ortswanderung durch unser schönes Schlutup. Detailwissen zu einzelnen Fischerhäusern und den Villen früherer Fischbarone lassen 40 Interessierte aufhorchen und durch lustige Anekdoten schmunzeln.

Unser Vorstandsmitglied Ernst-Otto Reimann leitet die Excursion zum Thema Artenvielfalt in das Landschaftsschutzgebiet Schlutup. Eine Gruppe Interessierter ist überrascht, wie vielfältig die Flora und Fauna sich entwickeln kann, wenn optimale Voraussetzungen vorherrschen.

Die Schulpolitische Sprecherin des GV, Elke Woitke, nimmt regelmäßig an der Schlutuper Bildungsrunde teil. Die Runde befasst sich mit Fragen zu dem Themengebiet Bildung und treibt Entscheidungen diesbezüglich stetig voran. Ein Flyer über Angebote für Kinder und Jugendliche in Schlutup entstammt dieser Runde und wird in Kürze veröffentlicht.

Der 64. Herrenabend im 112. Jahr des Bestehens des GV hat einen neuen Gästerekord zutage gefördert. 170 Anmeldungen zeugen von dem steigenden Interesse an dieser Traditionsveranstaltung. Herr Wolfgang Pötschke moderiert über die Sparkasse und die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck. Etwa 1.000 € Spenden der Gäste werden durch den GV auf 1.500 € aufgestockt und je zur Hälfte der Schlutuper Willy-Brandt Schule und der Schlutuper Grenzdokumentationsstätte e.V. gespendet.

Der GV übernimmt in diesem Jahr zum wiederholten Male den Erbsensuppenverkauf beim Grenzfest der Grenzdokumentationsstätte zum 25. Jahrestag des Tages der Deutschen Einheit. Mehr als 1.000 € Reinerlös konnten auch dank der Spende eines Teils der Suppe durch Fa. Lenschow, an die Vorsitzende Ingrid Schatz übergeben werden.

Nach dem Fall der Blätter wird auch im Herbst 2015 der Ausbreitung der Miniermotte der Kampf angesagt. Drei Stunden lang harken der gesamte Vorstand des GV sowie Günter Steffen, Joachim Schuback, Jürgen Schreiber und Pastor Kai Schäfer das Laub der Kastanien gegenüber Cura und der Grenzdokumentationsstätte zusammen, welches tags drauf von den Entsorgungsbetrieben abgeholt wird.

Die obligatorische Kranzniederlegung am Volkstrauertag zum Gedenken gewalttätig umgekommener Menschen findet bei widrigen Witterungsverhältnissen statt. Somit erfolgt eine Ansprache durch mich während des Gottesdienstes in der Kirche. Hierbei wird auch den etwa 130 Menschen gedacht, die in Paris den perfiden Mordanschlägen zum Opfer gefallen sind.

Wir, der Gemeinnützige Verein Lübeck-Schlutup e.V., werden auch weiterhin andere Vereine in der Erfüllung ihrer Ziele unterstützen, sowohl ideell als auch monetär, so es uns möglich ist. In diesem Sinne hoffen wir, dass wir auch in Zukunft die Anerkennung der Mitglieder und Bürger Schlutups erfahren, indem uns die Treue gehalten wird. Aktuell stehen wir kurz vor der Schwelle von 400 Mitgliedern – ein toller Zuspruch und eine Anerkennung unserer ehrenamtlichen Arbeit in Schlutup für Schlutup.

Lübeck-Schlutup im Dezember 2015

Achim März

Vorsitzender des Gemeinnütziger Verein Lübeck-Schlutup e.V.