Tochterverein der Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit
  • Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit - Ihr GV Schlutup Team

GV Jahresbericht 2011/12

Stadt der Wissenschaft

Das Projekt „Lübeck – Stadt der Wissenschaft 2012“ wirft seine langen Schatten voraus. Die Planung des Stadtteilfestes mit Einweihung eines Exponats zum wissenschaftlichen Thema ‚Nautik‘ läuft auf Hochtouren. Der September 2012 wird eine Ansammlung von Veranstaltungen hervorbringen, wie sie Schlutup in der Dichte bisher nicht gesehen hat. Die Planung erfordert unzählige frühzeitige Treffen und Abstimmung mit allen Beteiligten.

Marktplatzumgestaltung

Die Umgestaltung unseres Marktplatzes ist das zentrale Thema seit dem letzten Herrenabend im Oktober 2011. Kontakte werden geknüpft, Informationen werden eingeholt, verschiedene Treffen mit Architekten, Firmenvertretern, Stiftungen und weiteren Unterstützern führen zu einem regen öffentlichen Interesse an dem großen Infrastrukturprojekt. Ein umfassendes Konzept incl. Finanzierung entsteht.

Am 05.03. findet eine Bauausschusssitzung statt, auf der das Umbaukonzept vorgestellt wird.

Der baupolitische Sprecher der SPD und Schlutuper Ortsvorsitzende fordert eine Bürgerbeteiligung, welche am 12.03. in der anstehenden Stadtteilkonferenz ermöglicht wird. Die Zustimmung zu dem Konzept erfolgt durch anhaltenden Applaus von etwa 160 anwesenden Schlutupern.

Ein Mitglied des GV kündigt an, wenn die vorhandenen Straßenbahnschienen in der Straßendecke als Kulturdenkmal verblieben, würde er eine nicht unerhebliche Summe spenden. 500 € fließen als Spende auf das Konto des GV (Marktplatzumgestaltung).

Ein weiterer Schlutuper Bürger spendet in drei Stufen insgesamt 1.500 € und äußert sich sehr erfreut und motiviert durch die Aktivitäten des GV.

Der Marktplatz wird in einer Rekordzeit von der Planung bis zur Fertigstellung in weniger als einem Jahr umgebaut. Annähernd 200 T€ werden verbaut, die Skulptur „Wellenlauf“ findet seine Heimat und erfreut sich großer Beliebtheit. 150 T€ kommen von den großen Stiftungen, der Rest wird durch Reinerlös dreier Marktfeste, Spenden der Bürger und Unterstützer Schlutups geleistet. Jürgen Schreiber übernimmt für den GV die wichtige Abstimmung der sich ergebenden Detailfragen auf der Baustelle. Allen Förderern und Unterstützern dieses großen Infrastrukturprojektes sei hiermit noch einmal herzlich gedankt.

Stadt der Wissenschaft/Stadtteilfest

Besonders gut angenommen wird eine fünfwöchige Ausstellung im ehemaligen Plusmarkt „Schlutuper Fischindustrie im Wandel der Zeit“. Hier wurden an den Sonntagen verschiedene interessante Vorträge gehalten, außerdem konnten die Schlutuper sich im Anschluss bei Kaffee und Kuchen stärken. Es wird ein Reinerlös von 2.800 €  auf das Spendenkonto „Marktplatzumgestaltung“  eingezahlt.

Am 02. September findet das 3. Marktfest statt, welches mit der Einweihung des Exponats von Winni Schaak sowie dem Stadtteilfest (Stadt der Wissenschaft) für Schlutup einhergeht.

Im Rahmen „Stadt der Wissenschaft“ hat es auf dem Marktfest viele verschiedene wissenschaftliche Experimente gegeben. Die Resonanz war überwältigend, mehrere tausend Besucher haben den Weg auf unser Marktfest gefunden, unter ihnen auch die Prominenz der Politik, Ministerpräsident Torsten Albig, sowie Bürgermeister Bernd Saxe.

Das Marktfest ergibt einen Reinerlös von 11.500 €, womit die Finanzierung des Marktplatzumbaus zu 100% abgedeckt ist.

Eine musikalische Weltreise des „Lübecker Hornquartett“, begleitet durch die kurzweilige Moderation von Hagen Sommerfeld, beendet einen tollen Wissenschaftsmonat mit vielen Höhepunkten in unserem schönen Schlutup.

Herrenabend

Der 62. Herrenabend war mit 140 Gästen wieder sehr gut besucht. Als Gastredner konnte Herr Peter  Sühnenwold gewonnen werden. Mehr als 800 gesammelte Euro wurden vom GV auf 1.000 €  aufgestockt und zu gleichen Teilen der Grenzdokumentationsstätte und dem  kirchlichen Kindergarten zugedacht.

Weihnachtsmarkt

Trotz widriger Wetterumstände konnte am Samstag vor dem 1. Advent, der 2. Schlutuper Weihnachtsmarkt stattfinden. Der GV erzielt mit seinem Punschstand einen Reinerlös von 800 €. Auf 1.200 €  aufgestockt hat der GV je 300 € dem TSV Schlutup, der St. Andreas Kirche für die Erneuerung der  Bleieinfassung der Fenster und dem Sozialverband zugedacht.

Dem AWO-Treff wurden vom GV neue Glühlampen spendiert – es sollten  energiesparende Leuchtdioden-Lampen sein, die die laufenden Kosten für diese wichtige Schlutuper Einrichtung langfristig senken.

Weitere Aktivitäten aus 2012 in Kurzform

Begleitung der Versteigerung der ehemaligen Kaiserlichen Post. Übernahme durch zwei Handwerksmeister, die unmittelbar mit der Sanierung des historischen Gebäudes beginnen.

Beschaffung von Zelten für die Schlutuper Runde. Dies wurde erforderlich um die geplanten Festivitäten ohne das jeweilige Anmieten von Zelten zu ermöglichen. Der GV wirbt eine Unterstützung von 600 € ein.

Unterstützung eines Konzertes des Vereins „Operette in Lübeck e.V.“ im TSV mit Spendenübergabe an den TSV Schlutup.

Kontaktaufnahme zu Verwalter des Schleckerhauses / Entfernung der Graffities von der Fassade.

Schlutup erhält den mit 1.000 € dotierten Publikumspreis der Bürgerakademie für das Konzept 2013 zu „Stadt der Wissenschaft“.

Historische Ortswanderung mit Rolf Krüger und Achim März – spontane Vertretung für den überraschend verstorbenen Horst Schwanke.

Laubfegeaktion an der Schlutuper Kastanienallee zur Schädlingsbekämpfung (Miniermotte).

Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Volkstrauertag.

Aktive Teilnahme an der Abschlussveranstaltung 2012 „Stadt d. Wissenschaft - Zwischenlandung“.